Designberuf 2030

2020

Macht künstliche Intelligenz mich arbeitslos? Wie verändert sich der Beruf des Designers mit Künstlicher Intelligenz? Was sind Chancen, was sind Risiken, wenn künstliche Intelligenz immer mehr Einfluss auf unser Berufsfeld erhält?

Diesen Fragen widmet sich das Projekt »Designberuf 2030«. Im Verlaufe des Projektes wurde sehr schnell klar, dass diese Fragen nicht von einer Kleingruppe beantwortet werden kann, sondern die Antwort zwischen den Meinungen vieler liegt. Darum stellten wir uns als erste Aufgabe, ein Interview mit Designschaffenden, aus unterschiedlichsten Bereichen durchzuführen. Unter den 60 Befragten waren Agenturchefs, Professorinnen und Professoren, Studierende und Freie Designschaffende aus Deutschland, den USA, China und Südkorea. Die ein sehr interessantes und diverses Bild an Meinungen schufen. Frei nach dem Motto, des einen Leid des Anderen Freud, konnten es einige nicht abwarten, dass die KI ihnen lästige Prozesse abnahmen, waren für andere gerade diese »lästigen« Prozesse ihr täglich Brot, dass sie auf keinen Fall verlieren wollen.

Auf einer anderen Seite erforschten wir auch die Hintergründe zum Thema. Was ist eigentlich KI? Wo begegnet uns KI schon heute? Wie funktioniert KI? Diese und weitere Fragen hielten wir für so wichtig, dass wir sie gerne einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen wollten. Daraufhin konzipierten wir eine Ausstellungen zu allen Fragen und stellten auch die Antworten der Interviews aus. Die Ausstellung tourte durch mehrer Locations der HAW Hamburg, wurden beim Interaction Day 2020 präsentiert und auch dem Präsidium vorgestellt. Überall stieß die Ausstellung auf große Begeisterung und Zustimmung, wie wichtig das Thema sei.